Der Berg ruft

El festival de cine de montaña Mendi Film Festival en colaboración con el Área de Alemán de la UPV/EHU proyectará el jueves, 22 de diciembre, en el aula 1.52 el clásico “Der Berg ruft”, con Luis Trenker.

 Handlung

Der Film spielt 1865. Der Italiener Carrel und der Brite Whymper sind Freunde und Bergsteiger. Gemeinsam möchten sie die Erstbesteigung des Matterhorns in Angriff nehmen. Die Freundschaft wird jedoch durch eine Intrige beschädigt und so stellen beide verschiedene Mannschaften zusammen, um das Matterhorn zu besteigen. Zwei Gruppen brechen nun auf. Carrel von der italienischen Seite und Whymper von der schweizerischen Seite. Ein Wettlauf beginnt, den Whymper mit seiner Gruppe für sich entscheidet. Er erreicht als erster den Gipfel. Beim Abstieg kommt es zur Katastrophe. Whympers Gruppe stürzt ab. Whymper wird nun der Vorwurf gemacht, das Abstiegsseil zerschnitten zu haben, um selbst sicher ins Tal zu kommen. Er wird angeklagt. Carrel kehrt daraufhin zurück auf den Berg, um Whympers Unschuld zu beweisen. Bei schwieriger Wetterlage kehrt er im eisigen Sturm zurück an die Stelle, wo der Unfall geschah und findet das abgerissene Seil, das Whympers Unschuld endgültig beweist. Die Freundschaft der beiden wurde dadurch erneuert.

Hintergrund

Der Film um die Erstbesteigung des Matterhorns ist ein Remake von Trenkers Stummfilm Der Kampf ums Matterhorn aus dem Jahre 1928. Trenker war mit der technischen Umsetzung des ersten Films und dessen historischer Genauigkeit unzufrieden und wollte mit besserer technischer Ausrüstung die Geschichte ein zweites Mal verfilmen. Dazu meinte er: „Die stumme Fassung hatte mich nicht befriedigt, sie war zu sehr vom tatsächlichen Geschehen abgewichen, was mir keine Ruhe ließ.“ Die Außenaufnahmen fanden 1937 in Zermatt und am Matterhorn statt. Zudem wurde der Film als eine deutsch-englische Koproduktion mit zwei unterschiedlichen Hauptdarstellerinnen gedreht. Die Rolle von Heidemarie Hatheyer, die in Der Berg ruft ihr Leinwanddebüt gab, spielte in der britischen Version Joan Gardner.

Die Reichsfilmkammer störte vor allem der internationale Charakter und der neutrale Drehort der Handlung. [3] Trotzdem erhielt der Film das Prädikat „Künstlerisch wertvoll“ der Filmprüfstelle. Die Uraufführung war am 6. Januar 1938 in Berlin im UFA-Palast am Zoo.

Anuncios
Esta entrada fue publicada en Cine y etiquetada , , , , . Guarda el enlace permanente.

Responder

Introduce tus datos o haz clic en un icono para iniciar sesión:

Logo de WordPress.com

Estás comentando usando tu cuenta de WordPress.com. Cerrar sesión / Cambiar )

Imagen de Twitter

Estás comentando usando tu cuenta de Twitter. Cerrar sesión / Cambiar )

Foto de Facebook

Estás comentando usando tu cuenta de Facebook. Cerrar sesión / Cambiar )

Google+ photo

Estás comentando usando tu cuenta de Google+. Cerrar sesión / Cambiar )

Conectando a %s